CHRISTOPHER SCHLESINGER

Christopher Schlesinger wurde 1971 in Gmunden geboren und begann schon im Kindesalter mit verschiedensten Materialien gestalterische Objekte zu erschaffen.

Er lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Bach bei Schwanenstadt.

Nach der Absolvierung der Bildhauerfachschule in Hallstatt vor bereits 30 Jahren hat Christopher Schlesinger einen Weg des Wirtschaftslebens eingeschlagen, welcher ihn aber nie gänzlich von der Schaffung von Skulpturen oder Möbelentwürfen entfernt hat. 

Seit 2013 hat der Schaffensprozess dieser Objekte wieder vermehrt Platz bekommen um dem Drang nach Gestaltung, geistiger Befreiung, künstlerischer Umsetzung und körperlicher Arbeit den entsprechenden Raum zu geben.

Jede der Skulpturen ist aus heimischen Stämmen gearbeitet. So entstehen aus bis zu 800kg schweren Baumstämmen oft zarte, sehr zerbrechlich anmutende Stücke. Bei vielen seiner Arbeiten geht es um den Fluss, den Ausgleich, den Ausbruch, die Suche und die Balance im Leben.

„In diesem Entstehungs- und Schaffensprozess ist es möglich, aus der realen Welt auszusteigen und für einige Stunden in eine Parallelwelt einzutauchen. In dieser Welt sind nur die eigenen Regeln und der Entstehungsprozess, welcher eine sehr eigene Dynamik von Auf- und Ab-Stimmung in der Auseinandersetzung mit der jeweiligen Skulptur mit sich bringt, Realität“, so Christopher Schlesinger bei der Frage nach dem Antrieb seiner Arbeit. Diverse Ausstellungen in Galerien und Arbeitsaufenthalte im In- und Ausland wie England, Deutschland, Kanada zeugen von seiner Tätigkeit.